Jakobsweg Görlitz nach Vacha bis Fulda

Meine drei Vorsätze für diese Pilgerwanderung vom 9. Juli bis 2. August 2020


1. Natur erleben und den Kopf frei machen, auch täglich vom Bart….
2. Wanderleistung im Schnitt von 25 km am Tag nicht überschreiten.
3. Gesund ernähren (ohne Brat- oder Currywurst, Alkohol und Süßigkeiten)

  • Wanderbruder auf Pilgertour
    Am 9. Juli startet meine 2. Pilgerwanderung in Görlitz direkt an der polnischen Grenze und geht dann bis Vacha.
  • Farbenblinder Wanderer
    Der Ökumenische Pilgerweg e.V. hat ein wunderbares Pilgerheft mit Routenbeschreibungen und Übernachtungsmöglichkeiten für meine Route von ,Görlitz nach Vacha, herausgegeben. Nur habe ich ein richtiges Problem: der Pilgerweg ist in rot oder grün gekennzeichnet und ich bin farbenblind… Oh je, jetzt muss meine Frau den ganzen Pilgerweg mit einem Markierungsstift kennzeichnen. Hauptsache Sie baut keine […]
  • 57-jähriger zieht in Jugendherberge
    Damit hatte selbst ich nicht gerechnet,  dass ich nach den Klassenfahrten in meiner Schulzeit mal wieder in eine Jugendherberge ziehe.  Am 9. Juli ist es so weit: Jugendherberge Altstadt Görlitz. Buchungsbestätigung ist da. Natürlich habe ich jetzt auch einen Mitgliedsausweis, nur knapp über 20 € Jahresbeitrag. Und auf die Übernachtung freue ich mich schon heute.  Vielleicht […]
  • Wanderschuhe haben Test bestanden
    Für meine Pilgerwanderung von Görlitz nach Vacha habe ich mir mal wieder ein Paar neue Meindl Vakuum Wanderschuhe gekauft. Und wie immer haben Sie diesen Test bestanden. Von vorn: Ich ging auf einem Waldweg, wo vorher schwere Holztransporter fuhren. Der Matsch in den Fahrspuren war aus meiner Sicht sehr fest. Ich sollte mich täuschen, denn […]
  • Farbenblinden Wanderer wurde endlich geholfen
    Große Hilfe von meiner Frau. Die Pilgerstrecke von Görlitz nach Vacha hat Sie jetzt speziell für mich mit einem schwarzen Stift gekennzeichnet. Jetzt kann ich auch als farbenblinder Wanderer den richtigen Weg finden. Aber hat sie Umwege eingezeichnet? Na ja, wenn ich mich verlaufe… dann weiß ich ja, wem ich es in die Schuhe schieben […]
  • Leichtgewicht auf Tour
    Bei meinen derzeitigen Planungen für die Pilgertour von Görlitz nach Vacha versuche ich noch mehr auf weniger Gewicht am Körper und im Rücksack zu achten. Meine lange Wanderhose wiegt nur 250g und die kurze Hose 350g. Ohne Proviant ist das Ziel unter 6kg im Rucksack zu bleiben. Erfahrene Wanderfreunde berichten, dass die Laufleistung pro 1kg […]
  • Corona mach´s gut, ich …
    Und wenn ich am 9. Juli 2020 auf Pilgerwanderung zwischen Görlitz und Vacha wandere, dann verzichte ich bewusst auf „Nachrichten hören“. Auch „Nachrichten sehen“, das mache ich schon seit Jahren nur sehr unregelmäßig. Vielleicht schaffe ich es, mich von der Dauerinformation zu Corona zu lösen. Mein Motto: Corona mach´s gut, ich brauche Dich nicht…
  • Plastikfolie oder Regenponcho
    Bei meiner letzten Jakobswegwanderung hatte ich bestimmt sieben Tage Regen, wobei es an zwei Tagen von morgens bis abends richtig geschüttet hat. Und das waren keine kleinen Schauer. Als Regenschutz hatte ich eine „Plastikfolie“ mit Kapuze. Der Wärmehaushalt war einfach klasse, ich habe darunter geschwitzt wie „S..“. Auf meiner Wanderung von Görlitz nach Vacha habe […]
  • Trainingslager für Wanderbruder
    Morgen geht es in die „Ebene“ zum Trainingslager auf die ostfriesische Insel Langeoog. 14 km Sandstrand erwarten uns. Also Minimum pro Tag 10 km sind geplant, besser mehr. Leider fehlen irgendwie auf Langeoog die Berge. In 12 Tagen werde ich wohl dann gut vorbereitet sein, um von Görlitz nach Vacha pilgern zu können.
  • Barfuß-Wandern mit Rekord
    Im Trainingslager auf Langeoog konnte ich erstmals über 20 Kilometer Barfuß wandern. Echt super schön im Watt zu wandern. Als Tagesleistung kamen dann 27,48 Kilometer zusammen. Und das Beste: meine Wanderfrau ist das 1. Mal über 25 Kilometer mitgewandert. Tolle Ausdauer. Vielleicht wird sie ja jetzt von ihrer Schwester oder ihrem Bruder: Wanderschwester genannt. Mal […]
  • Deutsche Bahn unterstützt wanderbruder.de
    Tolle Überraschung der Deutschen Bahn. Die haben wohl mitgekriegt, dass ich ein fleißiger und aufrichtiger Wanderbruder bin. Erst haben sie mir ein Gutschein über 15 Euro für meine BahnCard geschickt und jetzt noch ein Upgrade für die 1. Klasse für nur 9,90 Euro. Natürlich habe ich zugeschlagen und habe auch gleich die kostenlose Sitzplatzreservierung in […]
  • Wanderschuhe gefettet
    Früher mussten wir unsere Schuhe einmal pro Woche putzen und mit Schuhcreme einschmieren. In der heutigen Wegwerfgesellschaft kauft man sich lieber neue Schuhe, wenn sie dreckig sind. Mit guter Pflege halten Schuhe einfach länger, besonders Wanderschuhe. Und die sollen mich die nächsten vier Wochen tragen, deshalb bin ich ganz lieb zu ihnen….
  • Leichtgewicht auf Pilgertour
    Der Rucksack ist für meine Pilgerwanderung von Görlitz nach Vacha gepackt. Aufgrund meiner Erfahrung aus der letzten Reise konnte ich jetzt das Gewicht meines Rucksackes weiter optimieren. Ihr alle erinnert euch bestimmt daran, dass ich zwei Lastpäckchen per Post zurückgeschickt habe. Mein Startgewicht beträgt jetzt 5,2 Kilogramm + 1,5 Kg Wasser und 1,0 Kg Essen=7,7 […]
  • Enkelsohn will mit wandern
    Ich kriege schon die ein oder andere Whats-App-Nachricht. Sprachnachrichten eher selten. Und jetzt schickt mir mein 5-jähriger Enkelsohn Jona folgende Sprachnachricht (Länge 0:05): Hi Opa, ich möchte auch mal mit Dir wandern gehen – bitte! Ich war total perplex und doch sehr erfreut. Ich antwortete gleich ebenfalls mit einer Sprachnachricht, dass wir das gern mal […]
  • Filmkulisse für Wanderbruder
    Endlich wieder live dabei sein: gleich mehrere kleine Kurzfilme des Alltags zogen an mir vorbei und ich war stiller Zuschauer. Erstmal vorweg, ich bin heute Mittag pünktlich mit dem Zug in Görlitz angekommen, dem Startort meiner Pilgerwanderung von Görlitz nach Vacha. Nach Zwischenhalt am Berliner Hauptbahnhof erinnerte ich mich, dass ich bereits vor über 5 […]
  • Daumenkino mitten auf der Straße
    Nach dem ich gestern Abend meinen Beitrag fertiggestellt hatte, machte ich den Brief meiner Frau auf, den Sie mir mitgegeben hat. Schön, dass ich nach so vielen Jahren noch so liebe Briefe kriege. Aber alles hat natürlich auch mit einer Aufgabe auf der Pilgerwanderung zu tun. Beim letzten Mal, wer sich erinnert, hatte ich für […]
  • Drehrumbum und Helmut Kohl
    Mit einem Genießer- (Wort des Tages: genießen) Frühstück bin ich gut in den Tag gestartet. Es gab selbstgemachte Holunderbeermarmelade. Hmmmm lecker. Und dann sah ich die Fußmatte zur Küche, die wir auch vor 30 Jahren zu Hause hatten. Ist dieses Entenmotiv lange her. Die Firma meines verstorbenen Bruders hat diese bundesweit gefertigt; auch über Aldi […]
  • Weihrauch, Lächeln und Hören
    Gestern Abend habe ich, wie jeden Abend, mit meiner Frau telefoniert. Sie bat mich die neue Aufgabe für diese Pilgerreise zu kombinieren. Ich höre fast immer auf meine Frau🙃. Jeden Tag gibt es wieder ein Kärtchen in 5 Variationen zur Stärkung der Aufmerksamkeit: die Sinnesorgane Sehen, Fühlen, Riechen, Schmecken, Hören. Da werde ich in meinem […]
  • Krümelkacke und Wohlfühlen
    Wohlfühlen leicht gemacht. Ich konnte einfach nicht mehr weiterwandern. Die Kirchgänger haben mir die Pilgerherberge, den Weg bergab, wärmstens empfohlen. Also langsam runtergewandert und da stand ich schon vor der Herberge und konnte in den Garten sehen. Eine Pilgeroase eben. Gleich begrüßte mich Monika und bat mich zu ihren Gästen. Oh dachte ich, sind das […]
  • Mückenalarm, Biomais und zur Kirche gehen
    Es war in der Nacht irgendwie anders: ich hörte ein Mücke, die sich einen Spaß machte und dauernd um meine Ohren flog. Das hätte ich früher nicht lange ausgehalten und hätte erst weitergeschlafen, wenn ich sie erwischt hätte. Gestern war alles anders: meine innere Stimme sagte: du kannst mich mal Mücke. Am Morgen: kein Mückenstich. […]
  • Vorsicht! Busfahrende Pilger auf der Via Regia
    Bestens geschlafen im Boxspringbett… mit genügend Wegzehrung machte ich mich diesmal schon um 8.00 Uhr auf den Weg. Es sollte heiß werden. Meine Tagesaufgaben meiner Frau: das Wort „Wichtig“ und Riechen. Ich fange mal mit dem Riechen an; bewusst wahrgenommen habe ich den Gestank von Autos, Futtermiete, Dünger, Autolack, Weichspüler der Kleidung eines vorbeifahrenden Radfahrers, […]
  • Turbopilger, Sensenmann und fliegende Zecke
    Das war wieder ein Erlebnistag mit Happy End. Gestern am Abend kam noch ein Pilgerehepaar aus Dänemark in der Pension an. Im Hof der Pension sieht es übrigens aus wie auf der Ponderosa – sehr urig und rustikal. An der Bar bestellte sich der Däne gleich einen halben Liter Bier. Und schwupps ausgetrunken. Spät am […]
  • Lohnabzug, Strafvollzug und toller Zug des Fahrdienstleiters
    Heute waren viele Menschen am „Zug“… Nach einer ruhigen Nacht und einem guten Frühstück kam es zu Irritationen beim Bezahlen. Gestern hatte mir der Ober vom Cafe, der gleichzeitig auch für die Vergabe der Pensionszimmer zuständig war, ohne das ich nachgefragt hatte, mitgeteilt: Pilger bekommen ein kostenloses Frühstück. Auf einmal kamen 29€ zusammen, also Übernachtung, […]
  • 11% Steigung und sind Schuhkartons langweilig?
    Wenn ich morgens mit „Guten Morgen Herr Kruppki“ begrüßt werde, dann fühle ich mich fast wie Zuhause. Zuhause sagt natürlich keiner Herr Kruppki… Aber: haben Sie/Du gut geschlafen, das fragt mich meine Frau auch immer. Schön. So beginnt ein traumhafter, das Tageswort, Sommertag. Übrigens hier in Sachsen der letzte Schultag. Es gab Zeugnisse und um […]
  • Übeltäterin auf frischer Tat ertappt…
    Gestern Nachmittag habe ich auf dem Marktplatz von Dahlen noch das Pilgerehepaar Nannette und Michael getroffen. Sehr freundliche Pilger, die auch schon von Görlitz unterwegs sind. Beim Kloster Marienstern habe ich sie wohl ungesehen überholt. Natürlich frage ich auch gern, wo sie herkommen und, und, und … Und sie kommen aus Simmern. Upps, da war […]
  • Pilgergolf und Wäschesonntag
    Es sind jetzt Ferien in Sachsen. Ich hatte gestern für die nächsten drei Tage die Unterkünfte vorgebucht. Als ich heute morgen um 8.30 Uhr losmarschierte hatte ich in Wurzen schon 23 Grad Temperatur auf der Wetterapp. Es sollte also heute richtig heiß werden – wurde es auch… auf dem Weg nach Leipzig fühlte ich mich […]
  • Waschbecken-Turner und Abstecher nach Damaskus
    Heute heißt mein persönliches Tageswort „Achtsamkeit“. Eigentlich hätte es schon gestern Abend gepasst. Gestern verspürte ich enormen Hunger. Bei der Achtsamkeit soll ich auf meinen Körper hören. Gehört. Zwei Straßenecken weiter war ich im Leipziger Damaskus I . Restaurant. Ich bestellte einen Hähnchenburger ohne Pommes Frites und bekam stattdessen Hähnchen + Gemüse in einer Teigrolle. […]
  • Nackter Pilger und Yoga in der Kirche
    Ein herrlicher Tag. Heute war „Ruhe“, das angesagte Stichwort des heutigen Tages. Richtig gut, gestern habe ich mich überschätzt. Gleich nach dem feudalen Frühstück die Laufpläne geändert: das Zimmer in der Pension in Freyburg storniert und bei der Pilgerherberge in Roßbach mich angemeldet. Gut so, denn laut Plan waren es 16 Kilometer, tatsächlich mit Stadtrundgang […]
  • Fährunglück, Jacke wie Hose und Hexenbesen
    In der Nacht habe ich etwas gefröstelt, aber irgendwie wollte mein „Ich“ nicht aufstehen, um eine Decke zu holen. Komisch, dass der nicht auf mich hört… Mit frischem Kaffee und einem einzigartigen, mein heutiges Begleitwort, tollen Müsli mit leckeren Obststücken und Haferflocken begann mein Tag sehr gesund. Die Frau des Hauses, Andrea Schwarzer, setzte sich […]
  • 2. Kaffee, Umzugshilfe und die schönste Frau gesehen
    Zur Feier des Tages, mehr als 2/3 der Wegstrecke von Görlitz nach Vacha sind geschafft, gibt es zwei Berichte: Gestern Abend musste ich wieder auf meinen Körper hören. Hunger, Hunger. Im Biergarten „Zum Alten Krug “ wurde ich gut versorgt. Dieser Biergarten befand sich in der grünen Fahrradzone nahe des Doms. Ich setzte mich zudem […]
  • Rodelner Pilger und just in time
    Heute stand der Handytacho bei 25,17 Kilometer. War aber sehr kurzweilig. Und ich hatte vergessen, dass Tagesstichwort von meiner Frau zu ziehen… Heute fehlte es mir nicht. Ich marschierte wieder über die Rüttelseitenstreifen (sh. Bericht Nürnberg – Konstanz), die hier immer 4 Punkte haben. Oh, in Bayern hatten diese im Wechsel drei und vier Punkte. […]
  • Pilger rutscht Hose runter und lebensmüde Maus
    Und fast hätte ich es vergessen, gestern war ich nach meinem Rodeleinsatz (sh. Bericht) noch in der Außenstelle der Verbandsgemeinde „An der Finne“ in Eckartsberga. Dort wollte ich meinen Pilgerstempel abholen. Die Gemeinde hat bis 16.00 Uhr Öffnungszeit, doch die zuständige Mitarbeiterin war um 15.45 Uhr wahrscheinlich schon auf dem Weg ins Freibad. Richtig. Ich […]
  • Alter Pilgerstuhl und Handel auf der Krämerbrücke
    Heute früh bin ich pünktlichst losgewandert; es naht doch das Ziel Erfurt. Dort war ich schon häufiger vom Harz aus zum Shoppen. Wird es diesmal anders sein, wenn ich als Pilger in die Stadt komme? Die Vorfreude war riesig und das Stichwort für heute heißt Freude. Und zu meiner großen Freude sah ich wieder eine […]
  • Kippenfrei und Nähpilger
    Direkt vor dem Dom in Erfurt gab es gestern Abend noch eine italienische Opernaufführung. Ich konnte in meiner Unterkunft live dabei sein. Das war kostenfrei :-). Rechne ich den Eintrittspreis vom Übernachtungspreis ab, dann habe ich für 10 Euro übernachtet. Trotzdem bin ich wohl drüber eingeschlafen. Kurz vor Mitternacht, das habe ich am Morgen gelesen, […]
  • Pilgervirus, Badelatschen und Spenden
    Hey, was war dass denn? Eigentlich ist ja der heutige Tagesbericht schon online. Und dann habe ich heute noch eine wunderbare Nachspielzeit gehabt. Jetzt aber erst von vorn: frisch geduscht, in kurzer Hose und mit meinen blauen zu engen Duflex-Latschen bin ich ins Zentrum gelaufen. Super schöne Innenstadt in Gotha. Die historische Fußgängerzone wird bis […]
  • Lauf – Forrest … Wanderbruder verlängert bis Fulda
    Ihr kennt bestimmt alle den Film mit Forrest Gump, der in seinem ganzen Leben eigentlich immer nur gelaufen ist. Und meine große Stieftochter V. hat meine ausgedehnten Pilgerwanderungen mal zum Anlass genommen, mich mit „Lauf – Forrest“ zu motivieren. Ist ihr gelungen. Ich verlängere meine Pilgerwanderung auf der ViaRegia von Görlitz nach Vacha, jetzt bis […]
  • Radrennfahrer, Jakob verloren und Asse gefunden
    Im Büro hätte ich gesagt: typisch Montag. Der „Grieche“ von gestern lag mir die ganze Nacht noch schwer im Magen, so dass ich heute morgen auch nicht nur Pilger sondern noch gefühlter Radrennfahrer war, so gerädert war ich noch. Und das sollte so bleiben. Bin kurz nach 8 los und hatte immer noch keine Orientierung. […]
  • Saftladen, Stichladen und Schuhladen
    Gestern Abend war ich noch kurz in der Stadt, hier in Eisenach. Zuerst habe ich mir das schmalste Fachwerkhaus Deutschlands angesehen (s. Foto). Klasse. Die Breite des Hauses beträgt 2,05 m und hat zwei Etagen. Und sogar bewohnt. Kleines Haus und großes Leben, besser als großes Haus und kleines Leben. Zumindest ist die Grundsteuer niedrig. […]
  • Marathon-Pilger, Nationalhymne und Heidelbeer- Joghurttorte
    Gleich vorweg, dieser Beitrag wird richtig lang. Versprochen. Für heute hatte ich nur eine kurze Strecke von 14 Kilometer bis nach Oberellen geplant. Trotzdem war ich nach einer sehr entspannten Nacht schon um 7.15 Uhr beim Kaiserfrühstück im Kaiserhof. Ich bin ja vierfacher Harzer Wanderkaiser. Trotz der wenigen geplanten Kilometer versorgte ich mich gut für […]
  • Auslaufen, Keltendorf bei Sünna und Umweltpilger
    Trotz der gestrigen Marathonwanderung bin ich heute morgen fit aufgewacht. Die Pilgerstrecke Görlitz nach Vacha ist geschafft. Jetzt folgt in den nächsten Tagen das „Auslaufen“ bis nach Fulda. Also habe ich heute den Gang runtergeschaltet. Persönlich finde ich es aber anstrengender langsamer zu gehen. Doch so soll es sein, denn ich bin ja nicht auf […]
  • Chlorwasser, Kartoffelsuppe und Wünschelrute
    Gleich nach dem Frühstück habe ich meine Wasservorräte mit Leitungswasser aufgefüllt. Ist doch noch gesünder als Mineralwasser. Und dann habe ich beim Verlassen die weiße Kalihalde gesehen, ein schlechtes Omen? Ja, ja, ja. Die wollten den Marathonpilger vergiften…. das abgefüllte Leitungswasser roch ekelig nach Chlor. Igitt. Meint ihr die hatten ein Schild im Hotel hingestellt? […]
  • Dänen gesund, nasse Socken und Wassertreter
    Heute am Tag 2 des Auslaufens Richtung Fulda bescherte mir der liebe Gott wieder Kaiserwetter. Die Sonne hätte ich über Nacht gern im Zimmer gehabt, denn leider wurde von der gestrigen Wäsche nicht alles trocken. Und ich liebe es nasse Socken anzuziehen… Egal, bei diesem Wetter ist ja in den Schuhen eine Heizung eingebaut… Nach […]
  • Ich habe fertig, Wanderhose steht allein und fünf Sauna-Durchgänge
    Ich habe fertig…. hat mal der Bayern Trainer Giovanni Trapattoni bei seinem Abschied gesagt. Ich verabschiede mich heute vom Pilgerweg Görlitz-Vacha-Fulda, weil ich den heute auch fertig habe. Um 15.00 Uhr waren die letzten 24,87 Kilometer geschafft. Bin sehr, sehr glücklich.. Das „Auslaufen“ von Hünfeld hatte es noch einmal in sich. Ein opulentes Frühstück wartete […]
  • Dompilger, Lustwandler und Bräune
    Im Arte-Hotel in Fulda am Ende der Fußgängerzone übernachte ich sehr zentral und ruhig. Das schöne ist, dass hier gerade der Fahrstuhl erneuert wird und ich zwei Etagen über die Treppen laufen kann. Auslaufen eben. Mit einem Frühstück vom Feinsten startete ich bereits um 7.00 Uhr in den Tag, denn ich wollte die Kühle des […]
  • Görlitz – Vacha – Fulda – ein Pilgerfazit
    Auf der Pilgerstrecke von Görlitz nach Vacha war ich insgesamt 19 Wandertage unterwegs. Weitere drei Tage bis Fulda. Zusammengekommen sind 599,14 Kilometer auf dem Handytacho. Die Strecke ohne Umwege und Stadtbesichtigungen etc. beträgt 533,2 Kilometer. Während dieser Wanderung erfolgten 2.100 Aufrufe meiner Internetseite www.wanderbruder.de Mehrmalige Besucher am Tag wurden nur einmal gezählt. Danke für das […]
  • Update Steinschlange: Das siebte Gebot
    Ich wollte es nicht glauben. Nach unserem Urlaub wollte ich die Steine meiner initiierten Steinschlange zählen. Vorher waren es schon acht Steine und jetzt waren alle weg – nur mein Hinweisschild hing noch. Du sollst nicht stehlen, so dass 7. Gebot. Und das passiert hier in meinem beschaulichen Wohnort Barienrode. Diebstahl. Unfassbar. Der liebe Gott […]
  • Letztes Versprechen wird eingelöst: Jakobswegwanderung mit Enkelsohn
    Versprochen ist versprochen und wird auch nicht gebrochen. Vor meiner letzten Pilgerwanderung von Görlitz über Vacha nach Fulda habe ich meinem Enkelsohn Jona versprochen, dass wir mal zusammen wandern. Seit Ende August ist er in der 1. Klasse und deshalb kommt natürlich nur ein Ferientermin in Frage. Und es hat geklappt. Am Donnerstag, 22. Oktober […]
  • Schlag für Faust – verdient ist verdient
    Ich hatte ja auf meiner Pilgerwanderung von Görlitz über Vacha nach Fulda in Großenhain eine ganz besonders negative Erfahrung in einer Pension… https://wanderbruder.de/lohnabzug-strafvollzug-und-toller-zug-des-fahr-dienstleiters Und heute wie versprochen gab es den Schlag für Faust, so heißt die Pension, die ihre MitarbeiterInnen unmenschlich behandeln. Bei Google klassisch mit einem Stern* bewertet, weniger geht leider nicht. Und nichts […]
  • Enkelsohn gibt alles und wird mit Jakobsmuschel belohnt
    Uff, jetzt ist es schon fast vier Wochen her, dass ich mit meinem Enkelsohn auf dem Jakobsweg Via Scandinavica auf der Teilstrecke von Sarstedt bis Hildesheim gewandert bin. Als Pensionär habe ich wenig Zeit und kann natürlich auch nicht jeden Tag schreiben. Gleich vorweg: es war ein schöner, langer Wandertag. Und hier der ersehnte Bericht: […]