Immer erst die gute Nachricht… Pilger Alfred, der mich seit einiger Zeit virtuell auf meinen Wanderungen begleitet, wandert morgen auf dem Jakobsweg von Fulda nach Würzburg eine Teilstrecke mit. Da haben wir richtig Zeit uns näher kennenzulernen. Heute hat er mir zur Einstimmung auf die Pilgerwanderung ein Bild von seinem Wohnort geschickt, der in der Nähe des Jakobswegs liegt. So ein Wanderwetter wünscht er mir die ganze Tour. Danke.

Und ich bin ein bisschen in Hetze und es fällt mir schwer alles zu packen: die Rückenhexe hat mich voll getroffen – die schlechte Nachricht. Aber wie immer im Leben denke ich positiv und morgen früh ist alles besser.

Apropos morgen früh, da geht es schon kurz nach sechs Uhr endlich los. Mit der Deutschen Bahn von Hildesheim nach Fulda. Stolz bin ich jetzt wieder auf die Deutsche Bahn, denn die hat meinen Bericht mit dem Bahn-Nepp gelesen https://wanderbruder.de/premiere-mit-pilger-alfred-heiliger-berg-und-bahn-nepp/ und mir ein Upgrade für nur 9,90€ für das 1. Klasse-Zugabteil angeboten. Das habe ich natürlich angenommen.

Der Rucksack ist wieder gepackt und irgendwie schaffe ich es nicht als Leichtgewicht loszugehen. Inkl. Proviant und Wasser (3,2 Kilogramm) sowie Kleidung etc. (6,6 Kilogramm) hat der Rucksack ein Gewicht von 9,8 Kilogramm. Wieder zu viel… Und ich habe euch mal meine Utensilien fotografiert….

Jetzt gehe ich noch schnell zum Friseur. Gut, dass mein Friseur auch Sonntagabend geöffnet hat. Danke dafür an meine liebe Frau, die mich auch fleißig beim Packen unterstützt hat.

Von Bernhard

Jahrgang 1963, Pensionär

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.