Es gibt Neuigkeiten. Meine Planung der Pilgerwanderung auf dem Jakobsweg von Fulda nach Würzburg ab dem 25. Oktober 2021 nimmt langsam Form an.

Der Chef des Arbeitskreises „Internet“ Wolfgang Greubel von der Fränkischen St. Jakobus-Gesellschaft Würzburg e.V. hat meinen Bericht https://wanderbruder.de/jucken-instagram-und-arbeitskreis-internet/ gelesen. Nicht nur gelesen sondern er hat auch geschrieben und er möchte auch was von mir hören. Klasse Idee, da mache ich doch gern mit.

Der Start meiner Pilgerwanderung wird extra angekündigt unter News https://www.jakobus-franken.de/nachrichten.html und bei Facebook https://www.facebook.com/FrSJG/. Und dauerhaft zum Nachlesen wird der Pilgerbericht auf der Internetseite der Jakobus-Gesellschaft nach dem Pilgerende erscheinen. Was für eine tolle Wertschätzung. Da muss ich mich diesmal aber mit meinen Berichten richtig bemühen. Das kennt ihr bestimmt von Beurteilungen… er bemühte sich redlich…

Ich glaube, dass ich die Pilgerwanderung so richtig genießen werde. Glauben und Genießen ist übrigens der Leitspruch des Klosters Kreuzberg, in dem ich am 2. Tag meiner Wanderung übernachte. Das Kloster steht direkt auf dem Heiligen Berg der Franken in der Rhön. Genießen deshalb, weil es seit 290 Jahren dort eine Klosterbrauerei gibt. Die Mönche wussten schon früh was gut ist… Was ich mich nur bei der Recherche gefragt habe, ob die ca. 500.000 jährlichen Besucher wegen des Klosters, der Aussicht oder des Bieres dort hinkommen? Ich werde es Euch berichten.

Und am 1. Tag meiner Jakobswegwanderung gibt es eine Premiere. Trotz seiner kürzlichen Knie-OP werde ich mich mit meinem treuen Leser meiner Internetseite www.wanderbruder.de dem Pilgerbruder Alfred treffen. Wir kennen uns nur über meine Kommentarseite und haben uns noch nie gesehen. Aber das wird sich ändern. Wir werden uns in der St. Jakobus-Kirche treffen. Leider hat das Gasthaus am Platz montags geschlossen. Nein, nein – wir trinken deshalb keinen Messwein in der Kirche. Versprochen. Aber vielleicht ist trotzdem der Herr Pastor für einen Pilgersegen da.

Meine Bahnfahrkarte ist übrigens auch schon gebucht. Start ist am Montag, 25.10.2021 um 6.19 Uhr in Hildesheim. Und irgendwie ist der Deutschen Bahn wohl Corona nicht bekommen… jetzt neppen sie sogar gute Kunden und Pilger. Am PC hatte ich einen Fahrpreis von 14,90€ angezeigt bekommen. Super günstig. Bin aufgrund der vielen anderen Preiserhöhungen nach Corona irgendwie vorsichtiger und buche oder kaufe nicht gleich sofort, obwohl ich es mir eigentlich locker leisten könnte. Aber warum soll ich für die gleiche Leistung mehr Geld bezahlen. Und dann habe ich die Nepper erwischt, wenn ich übers Handy mit der tollen Bahn-App gebucht hätte, dann hätte der Fahrpreis 19,90€ betragen. Ohne Worte. Diese 5€ spende ich lieber in der katholischen Jakobuskirche in Thalau. Übernachte werde ich in der Pension Schlag. Ich hoffe das mich dort keine „Faust“ trifft: https://wanderbruder.de/schlag-fuer-faust-verdient-ist-verdient/

Kurz vor dem Start werde ich mich auf diesen Kanal nochmal melden. Seid bis dahin lieb gegrüßt.

Von Bernhard

Jahrgang 1963, Pensionär

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.