Rentner/Pensionäre haben keine Zeit. Sorry, das gilt nicht für mich. Bereits heute habe ich meinen Teutonia-Rucksack für meine Pilgerwanderung von Fulda bis Worms komplett gepackt, obwohl es erst am kommenden Sonntag los geht. Bei dieser Jakobswegwanderung wird der Komfort-Rucksack nur max. 8 Kilogramm schwer sein. Bei den bisherigen Wanderungen waren es fast immer 10 Kilogramm.

Auch die positiven Wetterprognosen kommen mir zu Gute und ich kann auf Regenjacken und Pullover verzichten. Zum Rucksackgewicht gibt es noch eine alte Pilgerregel: „Jedes Kilogramm weniger erhöht die Tageswanderleistung um einen Kilometer“. Bin gespannt, ob das wirkt.

Und das mit meinen neuen Wanderschuhe „Meindl Vakuum Men Ultra“, das 6. Paar dieser Marke! Diese sind vor zwei Wochen angekommen. Mehr Profil, mehr Leistung, mehr Spaß.

Mit dem leichteren Rucksack und den neuen Wanderschuhen werde ich dann ab Fulda bis Worms über Frankfurt und Mainz insgesamt 237,1 Kilometer Laufstrecke einfacher zurücklegen. Ich kann das entspannt angehen, denn ich habe mir 10 Pilgertage vorgenommen. Bis Mainz laufe ich in Verlängerung auf der ViaRegia (ökumenischer Pilgerweg). Ab Mainz geht es auf den Rhein-Terassenweg und über den Lutherweg nach Worms. Das letzte Teilstück ist leider noch nicht mit Jakobsmuscheln geschildert, aber der Weg am Rhein entlang soll besonders schön sein.

Ich habe bereits sechs Tage vor dem Pilgerstart alles gepackt. Ein gutes Beispiel für Dienstleister, Handwerker und Firmen, wenn es um die Erledigung von Aufträgen geht.

Ab Sonntag, 30. Juli, täglich hier auf diesem Kanal www.wanderbruder.de gibt es meine Erlebnisberichte von dieser Pilgerwanderung. Seid gespannt!

.

Bernhard

Jahrgang 1963, Sparkassenbetriebswirt, jetzt Pensionär, 1. Vorsitzender, Pressewart und stv. Wanderwart beim SC Barienrode e.V., Gesetzlicher ehrenamtlicher Betreuer von fünf lieben Menschen.

Von Bernhard

Jahrgang 1963, Sparkassenbetriebswirt, jetzt Pensionär, 1. Vorsitzender, Pressewart und stv. Wanderwart beim SC Barienrode e.V., Gesetzlicher ehrenamtlicher Betreuer von fünf lieben Menschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert