Liebe Wanderfreunde, es ist soweit – morgen startet meine aufregende Pilgerreise auf dem Deutschen Jakobsweg, von Hof nach Nürnberg. Die Strecke erstreckt sich über 179,1 Kilometer und wird mich in acht intensiven Pilgertagen durch malerische Landschaften und historisch bedeutsame Orte führen.

Das Wetter präsentiert sich als ungewöhnliche Herausforderung – aus einer gemütlichen Schneepilgerreise wird ein Abenteuer des Sturmpilgerns, begleitet von Windböen mit Geschwindigkeiten bis zu 80 km/h. Hoffentlich steht mir ein wohlgesonnener Rückenwind bei dieser Herausforderung bei, und möge meine kleine Erkältung im Winde verwehen.

Mit meinem Rucksack gepackt und den festen Willen, diese Pilgerreise zu vollenden, begebe ich mich morgen auf den Weg. Die einzige Ungewissheit liegt in der Gnade der Bahn, die hoffentlich ohne Verspätungen und mit einem problemlosen dreimaligen Umstieg mein Abenteuer beginnen lässt.

Eine interessante Randnotiz: Am 30. Januar 2024 startet die Spielzeugmesse in Nürnberg. Die Versuchung, meine Wanderung zu verlängern und das Messegelände zu erkunden, ist groß. Doch die dreifachen Übernachtungspreise halten mich davon ab, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Ich freue mich darauf, euch in den kommenden Tagen über meine Erlebnisse und Herausforderungen auf dem Jakobsweg auf dem Laufenden zu halten. Möge der Weg sicher sein und die Natur mir wohlgesonnen.

Bis bald vom Jakobsweg Euer Wanderbuder Bernhard

Bernhard

Jahrgang 1963, Sparkassenbetriebswirt, jetzt Pensionär, 1. Vorsitzender, Pressewart und stv. Wanderwart beim SC Barienrode e.V., Gesetzlicher ehrenamtlicher Betreuer von fünf lieben Menschen.

Von Bernhard

Jahrgang 1963, Sparkassenbetriebswirt, jetzt Pensionär, 1. Vorsitzender, Pressewart und stv. Wanderwart beim SC Barienrode e.V., Gesetzlicher ehrenamtlicher Betreuer von fünf lieben Menschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert