11% Steigung und sind Schuhkartons langweilig?

Wenn ich morgens mit “Guten Morgen Herr Kruppki” begrüßt werde, dann fühle ich mich fast wie Zuhause. Zuhause sagt natürlich keiner Herr Kruppki… Aber: haben Sie/Du gut geschlafen, das fragt mich meine Frau auch immer. Schön. So beginnt ein traumhafter, das Tageswort, Sommertag.

Übrigens hier in Sachsen der letzte Schultag. Es gab Zeugnisse und um 8.30 Uhr waren die Kids schon wieder aus der Schule. Bei uns vor den Ferien gab es die Zeugnisse erst in der 3. Schulstunde. Hauptsache die Zeugnisse werden nicht zum Trauma für manche Schüler. Und bereits um 10.00 Uhr in Mahlsen einen vollbesetzten Audi + Wohnwagen gesehen. Oh schön, Sommer am Meer – traumhaft.

Vorher, kurz nach Leckwitz, habe ich eine Pilgerin in meinem Alter gesehen. An der alten Windmühle machte sie Pause. Ich hatte sie schon von weitem beobachtet: sie hatte sich verlaufen und musste einen Berg mit 11%iger Steigung hoch. Aua. Und kurz vor Dahlen hat sie mich wieder überholt. Scheint ja doch nicht so anstrengend gewesen sein…


Und in Dahlen sehe ich eine Mauerkritzelei: “Schuhkartons sind langweilig”. Was will uns der Sprüher damit sagen? Ich weiß es wirklich nicht…

Nach 19,1 Kilometer Wanderstrecke bin ich in der Lindenpension angekommen und habe mir heute den Restnachmittag frei genommen. Traumhaft.

Und heute zum Schluss eine Buchempfehlung: Achtsam Morden von Karsten Dusse, erschienen im Heyne Verlag. Es geht um einen verheirateten Mann, der von seiner Frau quasi “gezwungen” wurde, an einem Achtsamkeitsseminar teilzunehmen. Das hat Folgen…. Gut, dass es keine wahre Geschichte ist.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.