Plastikfolie oder Regenponcho

Bei meiner letzten Jakobswegwanderung hatte ich bestimmt sieben Tage Regen, wobei es an zwei Tagen von morgens bis abends richtig geschüttet hat. Und das waren keine kleinen Schauer. Als Regenschutz hatte ich eine “Plastikfolie” mit Kapuze. Der Wärmehaushalt war einfach klasse, ich habe darunter geschwitzt wie “S..”. Auf meiner Wanderung von Görlitz nach Vacha habe ich eigentlich kein Regen bestellt, doch es soll wohl so sein, wenn man Regenkleidung, gilt für den Schirm, mitnimmt dann regnet es nicht und wenn man es vergessen hat, dann regnet es auf jeden Fall. Kurzum, diesmal kommt ein Regenponcho mit seitlichen Druckknöpfen und einer Kapuze inkl. Kordel in meinen Wanderrucksack. Test 2.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.